Wärmepumpen - Energie aus Luft, Erde und Wasser
Fast 90 % des Energieverbrauchs im Haushalt entfallen auf die Heizung und auf die Warmwasserzubereitung. Hier gibt es große Einsparpotentiale, die sowohl der Umwelt als auch dem Portemonnaie guttun. Eine wichtige Rolle werden dabei in Zukunft Wärmepumpen spielen. Sie beziehen drei Viertel der zum Heizen benötigten Energie aus der Umwelt: die gespeicherte Sonnenenergie in Wasser, Luft und Erde. Dabei werden die energiegünstigen Bedingungen der Kältetechnik genutzt - nur umgekehrt. Denn bei der Wärmepumpe steht nicht die Kühlung im Vordergrund, sondern deren Abfallprodukt: Die Wärme.

Heiztechnik der Zukunft - von der Wohnung bis zu großen Bauvorhaben
Je nach Typ der Wärmepumpe lassen sich die Heizung und Warmwasserversorgung für eine Wohnung, ein Haus oder auch größere Gebäudekomplexe realisieren.So ist z. B. die Wärmepumpe GEOTHERM exclusiv von Vaillant ideal für Einfamilienhäuser. Der serienmäßige Energiebilanzregler regelt dabei in Kombination mit einem Außentemperaturfühler sowohl die Heizungstemepratur als auch den integrierten Edelstahl-Warmwasserspeicher (150 l). Das Gerät benötigt weniger als 1 m² Aufstellfläche.

Pluspunkte für Sie:
Energiesparend:
Minimaler Energieeinsatz von nur ca. 25 % für Betriebsstrom bei maximaler Nutzung in der Natur vorhandener, kostenloser Energie in Form von Wärme.
Komfortabel: Heizung und Warmwasserbereitung (Edelstahl-Speicher mit 150 l Inhalt) kombiniert in einem Gerät
Gradgenaue Einstellung und Regelung der Raumtemperatur
Umweltschonend: Fast völlig emissionsfreier Betrieb
Keinerlei Verbrauch von fossilen Brennstoffen bei Nutzung regenerativer Energie
Kostensparend: Die Wärmepumpe kann bis zu 75 % des für Heizung und Warmwasserbereitung nötigen Energiebedarfs kostenlos decken und somit ¾ der Heizkosten sparen.
Hervorragendes Kosten-Nutzen-Verhältnis
Niedrige Wartungskosten
Bei monovalentem Betrieb ist kein Bau eines Schornsteins erforderlich
Staatliche Förderung:
Wärmepumpen werden staatlich gefördert. Fragen Sie unseren Fachmann!
Infos gibt auch beim Marktplatz für Wärmepumpem NRW